Sprache wechseln

Tenuta ScerscÚ, Tirano (Sondrio)

Das Valtellina ist das größte terrassierte Weinanbaugebiet Italiens. Im Laufe der Jahre wurden die Hänge abgetragen und die Felsen aufgebrochen, so dass ein fruchtbares Land entstanden ist, das von nicht weniger als 2500 Kilometern Trockenmauern umgeben ist, deren Kunst heute zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO gehört. In diesem natürlichen alpenländischen Amphitheater ist die Rebsorte Chiavennasca seit jeher der Protagonist und wird „Nebbiolo delle Alpi" genannt. Eine edle, anspruchsvolle und elegante Rebsorte, die eine besondere Umwelt- und Klimasituation benötigt, für die sich die rätischen Hänge perfekt eignen. Tenuta Scerscé erstreckt sich heute über sechs Hektar auf einer Höhe zwischen 400 und 720 Metern ü.d.M. mit einer hervorragenden Süd-Südost-Ausrichtung, die von Teglio im Valgella-Gebiet bis nach Tirano reicht. Die Weinstöcke werden streng nach der Tradition gepflanzt und die Terrassen sind durch Steinstufen miteinander verbunden. Dies erfordert eine ausschließlich manuelle Pflege von bis zu 1.500 Stunden pro Hektar und Jahr. Die Weinberge, in denen die roten Trauben des Nebbiolo angebaut werden, sind sandig-lehmig und vollständig begrünt.