Sprache wechseln

Das Weingut wurde 1978 in Bolognano in der Provinz Pescara (Abruzzen) mit dem Namen Fattoria Zaccagnini gegründet. Es war ein Familienbetrieb mit einer Produktion von einigen Tausend Flaschen. Die Nachfrage am Weinmarkt zwang bald zu Wachstum und Erweiterung: aus diesem Grund wurde der Firmensitz 1982 nach Contrada Pozzo verlegt, wo der Großteil der Weingärten angelegt war. Nun erhält das Unternehmen den neuen Namen Azienda Agricola Ciccio Zaccagnini. Seit seiner Gründung gab es ein einziges Ziel, und zwar die vollkommene Qualität des Weines. Die Qualität, die aus dem Weinberg stammt und der limitierte Hektarertrag, die rechtzeitig eingesetzten, biokompatibeln Maßnahmen gegen Krankheiten und schließlich die Ernte, welche ausschließlich per Hand stattfindet. Diese erfolgt selbstverständlich nur nach Erreichen der exakten Reifeparameter. Die Produktion liegt heute bei 3 Millionen Flaschen, welche aus 307 Hektar Weingärten stammt. Davon sind 181 Hektar Eigenbesitz, diese liegen in den Gemeinden Bolognano und Controguerra, hingegen gehören 126 Hektar zahlreichen Winzern aus der umliegenden Zone, welche ständig von den technischen Mitarbeitern des Weingutes Zaccagnini überwacht werden. Die Kellerei erzeugt hauptsächlich Rotweine (80%) aus den Trauben Montepulciano d’Abruzzo und Cannonau. Weiters werden weiße Trauben angebaut, vorwiegend Trebbiano d’Abruzzo, Riesling Renano, Chadonnay, Moscato, Pecorino e Passerina. Zaccagnini exportiert 80% seiner Produktion ins Ausland, und zwar in 45 Länder, u.a. Vereinigte Staaten, Kanada, Schweden, Norwegen und Deutschland. Hervorragende Qualität, Leidenschaft und Hingabe für die Arbeit haben die Weine Zaccagninis mit dem “Tralcetto” (Rebling) zu geschätzten Weinen weltweit gemacht. Der „San Clemente Montepulciano d’Abruzzo DOC Riserva 2012“ wurde mit “Tre Bicchieri Gambero Rosso 2016” ausgezeichnet.

Klicken Sie hier, um eine Virtual Tour zu starten.